Unabhängiges katholisches Nachrichtenportal

Forderungen an Maduro (04.08.2017)

Papst schaltet sich in Krise ein

Papst Franziskus hat sich in die Venezuela Krise eingeschaltet und
an Staatschef Maduro appelliert, auf die Verfassungsversammlung
zu verzichten. Das vatikanische Staatssekretariat veröffentlichte
eine Erklärung des Heiligen Stuhls. Laut dieser fordere der Heilige
Stuhl "insbesondere die Regierung auf, die Menschenrechte und
Grundfreiheiten sowie die geltende Verfassung uneingeschränkt zu
achten." Die neugewählte Verfassungsgebende Versammlung soll am
Freitag ihre Arbeit aufnehmen. Gegner fürchten die Aufhebung der
Gewaltenteilung sowie die Errichtung eines diktatorischen Systems.
Der Vatikan hatte bereits mehrfach versucht zwischen der Regierung
und der Opposition zu vermitteln.

>> zum aktuellen Nachrichtenüberblick auf www.kath.de