Unabhängiges katholisches Nachrichtenportal

Strafen für das Jammern (16.07.2017)

Ein päpstlicher Scherz

Papst Franziskus hat sich einen kleinen, aber ernstgemeinten Scherz erlaubt und an der Eigangstür zu seiner Wohunung ein Schild mit der Aufschrift "Jammern verboten" angebracht. Die Strafen für das Zuwiderhandeln seien schlechte Laune sowie die verminderte Fähigkeit, Probleme zu lösen, so das Schild. Als Lösung gibt es an, sich auf seine eigenen Fähigkeiten und nicht auf seine Grenzen zu konzentrieren. Die Idee zu dem Schild bekam Franziskus von dem Psychologen und Psychotherapeuten Salvo Noè.

>> zum aktuellen Nachrichtenüberblick auf www.kath.de